News/Special Offers
Artists
Catalogue/Shop
Tours
Links
About ECM

BBC Music Choice
Preis der deutschen Schallplattenkritik, Bestenliste 3/2007

Schiff’s playing is always beautiful, always suffused with a lovely, fluid singing quality. Nothing ever seems hurried, nothing is obscure. If his interpretations of these four early-ish sonatas might here and there feel a touch delicate, that doesn’t compromise their integrity. Beethoven isn’t always a tough, macho composer; where he is, for instance in the dramatic finale of the “Moonlight” Sonata, Schiff meets the challenge head on.
Stephen Pettitt, Sunday Times

Schiffs im Anschlag ebenso variable wie subtile Darstellung und seine analytische Weitsicht, die sich nicht zuletzt in der Gewichtung zwischen Bass-, Mittel- und Diskantstimmen zeigt, bieten ein in sich überzeugendes Beethoven-Bild. … Schiffs Spiel wirkt … intellektuell und detailfreudig. Einen Bausch-und-Bogen-Beethoven darf man bei Schiff nicht erwarten; dafür hört man einige Stellen völlig neuartig.
Christoph Vratz, Fono Forum

Zu bewundern ist … vieles, etwa Schiffs Textgenauigkeit, die im „Mondschein“-Adagio sostenuto zu einer Alla-breve-Lesart führt mit durchgehaltenem rechten Pedal, sodass die Klänge ineinander verschwimmen und die Harmonien sich aneinander reiben. Zudem zeigt er in jedem Moment eine künstlerische (eine geistige) Vitalität, die geradezu zu einem „sprechenden“ Charakteristikum seiner Interpretationen wird – ausgesprochen subtil, beweglich und brillant.
Werner Pfister, Musik & Theater

Back